Albrecht-Dürer-Schule - Weiterstadt: Verlässliche Schule Titel: Verlässliche Schule
Untertitel:
Autor:

„Verlässliche Schule" seit dem Schuljahr 2009/2010

 
Bereits seit mehreren Jahren bietet die Albrecht-Dürer-Schule Verlässlichkeit (bis zur
Gesetzesänderung in diesem Jahr unter dem Oberbegriff 'Unterrichtsgarantie Plus') für Eltern und Schüler/innen:
 
Bei Verhinderung oder Krankheit von Lehrkräften wurde Unterricht für alle Jahrgänge der Sekundarstufe I von der 1. bis zur 6. Stunde vertreten bzw. es erfolgte eine Beaufsichtigung - mit vorbereiteten fachspezifischen Arbeitsaufträgen für die Schüler/innen - durch externe Vertretungskräfte.
 
Zwischen 20 und 25 externe Vertretungskräfte, in der Regel mit pädagogischer Ausbildung und Erfahrung, bildeten den Vertretungspool der ADS.
 
Mit dem laufenden Schuljahr gibt es diese Verlässlichkeit weiterhin, jedoch hat sie durch das 'Gesetz zur Änderung des Hessischen Schulgesetzes' vom 05. Juni 2008 eine Änderung erfahren:
 
Der Paragraph 15a zur ''Sicherstellung verlässlicher Schulzeiten'' führt aus, dass „...Schulen in eigener Zuständigkeit Maßnahmen zur Gewährleistung einer verlässlichen Schulzeit von mindestens fünf Zeitstunden am Vormittag...'' treffen.
 
Dabei kann die Schulkonferenz den Beschluss fassen, ab der Jahrgangsstufe 8 davon abzuweichen.
 
Die Schulkonferenz der Albrecht-Dürer-Schule hat sich in ihrer ersten Sitzung am 11.08.08, dafür entschieden, Verlässlichkeit bis einschließlich Jahrgangsstufe 8 zu bieten.
 
Von 7.45 Uhr bis 13.25 Uhr findet somit der stundenplanmäßige Unterricht der Jahrgänge 5-8 auch im Verhinderungsfall der in den Klassen unterrichtenden Lehrkräfte statt.
 
Die Vertretung erfolgt durch Lehrerinnen und Lehrer der ADS bzw. wie zuvor auch durch externe Vertretungskräfte aus dem schuleigenen Pool.
 
In den Jahrgängen 9 und 10 können Randstunden entfallen bzw. vorgezogen werden.
 
Da laut Aufsichtserlass Schüler/innen dieser Jahrgänge auch unbeaufsichtigt bleiben können, bietet sich zudem die Alternative, diese Jahrgänge mit Arbeitsaufträgen versehen ohne Lehrer im Klassenraum zu beschäftigen.Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5 und 6 können sich bei Unterrichtsbeginn ab der 2. Stunde bereits ab 8.00 im FamRaum aufhalten, eine Betreuung ist sichergestellt.