Albrecht-Dürer-Schule - Weiterstadt: Schülervertretung Titel: Schülervertretung
Untertitel:
Autor:

Organisation der SV

 
Die SV (Schülervertretung) der Albrecht-Dürer-Schule besteht aus Schülern, die von allen Schülern der Schule direkt gewählt werden. Dieses Wahlverfahren nennt man Urwahl und wird nur an wenigen Schulen im Umkreis durchgeführt.
Gewählt werden auf diese Art und Weise neben den Klassensprechern auch
SV-Vorstandsmitglieder.
 
Die SV hat folgende Aufgaben:
 
--> Durchführung von Wahlen;
--> SV-Vertreter sind bei Gesamtkonferenzen dabei, um die Meinung der Schüler zu vertreten. Dies gilt ebenso bei der Schulkonferenz: dort vertreten 3 Schüler die Meinung gegenüber den Eltern, Lehrern und der Schulleitung.
--> Eingehen auf Wünsche der Schüler
--> Durchführung von Vorstandssitzungen: dabei trifft sich der Vorstand und plant Dinge wie z.B. die
Schülerratssitzungen (SRS)
--> Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Schülerratssitzungen
dabei werden die Klassensprecher über aktuelle Dinge der Schule und der SV-Arbeit informiert (diese Informationen geben sie dann in den Klassen weiter);
--> Vertretung der Schüler auf höherer Ebene (KSR= Kreisschülerrat);
--> Durchführung von Schulungen für Klassensprecher
--> Planung und Durchführung von Schulpartys
 
Die Schülervertretung erfüllt die oben genannten Aufgaben seit Jahren mit großem Engagement und großer Zuverlässigkeit. Dies ist für eine erfolgreiche und von den Schülern akzeptierte Arbeit unbedingt notwendig. Die Mitarbeit in der SV bedeutet
nicht, dass man sich hier profilieren möchte, sondern die Schulgemeinde voranbringen möchte.
 
Wichtig für die Umsetzung von dem, was die SV erreichen möchte, ist ein guter Kontakt zu der Schulleitung!
Dank ihrer Unterstützung ist es uns möglich, Vieles umzusetzen und Wünsche der Schüler zu ermöglichen!
Um jedoch erst einmal an Wünsche zu gelangen ist es von Notwendigkeit, dass die Schüler auf die SV zukommen und ihre Wünsche offen äußern und auch Verbesserungsvorschläge zu machen. Da dies nicht immer der Fall ist, macht die SV Jahrgangstreffen, bei denen die Klassensprecher jahrgangsweise zusammenkommen und darüber diskutieren, was sie an der Schule stört, welche Wünsche sie haben und was die SV machen könnte, um all dem gerecht zu werden!
 
Positive Erfahrungen sind für den Einzelnen zum Beispiel, dass man sich daran gewöhnt, vor größeren Versammlungen zu sprechen, sich kritisch mit anderen auseinanderzusetzen oder Verantwortung zu übernehmen.
Am aller wichtigsten aber ist die Freude an der Arbeit – und die lustige Gemeinschaft!